Und es geht doch weiter!

Ich gebe zu, dass hier seit einem knappen Jahr nicht viel passiert ist. Ich habe nie die Zeit und Lust gefunden, hier mehr oder weniger sinnvolle Artikel zu verfassen. Aber ich gelobe Besserung! 🙂

Ich erzähl Euch als Erstes mal (in extrem komprimierter Form) was in den letzten Monaten in Mundro’s kleiner Welt so passiert ist. Viel weltbewegendes ist nicht passiert, aber das Eine oder Andere möchte ich kurz erwähnen. Zwischen Mitte Juni und Ende September 2010 bin meinem vorläufigen Studienziel, dem Bachelor of Science im Fach Bauingenieurwesen, wieder einen Schritt näher gekommen. Ich habe in dieser Zeit nämlich meine Bachelorarbeit am Institut für Statik verfasst. Mein Thema war der Entwurf und die konstruktive Bemessung einer Fußgängerbrücke hier in Braunschweig. Das erste Bild zeigt das statische Modell von einem der drei Vorentwürfe.

Das zweite Bild stellt das statische Modell des eigentlichen Entwurfs dar, den ich dann weitergehend bemessen habe. Die Bilder stammen aus der Studentenversion von RStab 7 der Firma Dlubal.

Außer der Bachelorarbeit und dem Kameraupdate nach Weihnachten (siehe ‚About‘) sind noch andere interessante Dinge passiert. Ich habe, auch durch meine Schwester, das Twittern für mich entdeckt und bin nach kurzer Zeit auch in die illustre Runde der Braunschweiger Twitter und Web 2.0 Community reingerutscht. Was soll man da viele Wort verlieren? Tolle Leute, interessante Themen und lustige Veranstaltungen. Vor allem die Pl0gbars im Dialog und die siad-Kaffeerunden (sonntags-ist-alles-doof-Kaffeerunden) sind da zu nennen. Was ist das Alles? Plog…was??? Wer selbst herausfinden möchte, was das ist, kann sich mit, aber auch ohne Smartphone gerne beim nächsten Mal ein Bild davon machen. Der wohl wichtigste Punkt, der im letzten Jahr noch vor Studium, Fotokram und Internet zu nennen ist, ist wohl die Verlobung mit meiner Freundin Svenja. Wir werden allerdings erst NACH meinem Masterstudium heiraten. Aber wir sparen schon den ein oder andern Euro für dieses Ereignis. In Mai diesen Jahres sind wir übrigens bereits 5 Jahre zusammen. 🙂

„Ja…toll…aber ich will doch hier lieber was spannendes im Blog lesen und tolle Bilder sehen?!“, werdet Ihr jetzt sagen? Ok, dann will ich Euch hier mal meine Pläne für die Zukunft dieses Blogs vorstellen:

– Es wird hier sicherlich einige Fotostrecken zu sehen geben.

– Wenn ich mir ein neues Gadget zugelegt habe (und ich steh auf diesen ganzen Technikspielkram), wird es hier einen kleinen Bericht dazu geben.

– Urlaubsberichte. Wenn es mal wieder dazu kommt, wird es hier auch einen Reisebericht dazu geben.

– …und vieles mehr!

Das wars erstmal von mir. Auf ein interessantes 2011!

Advertisements

Merkwürdige Menschen in Braunschweig

Ich war heute Vormittag in Downtown Braunschweig unterwegs. So die üblichen Dinge erledigen Markt, neue Luftpumpe, Thalia durchforsten usw… Als ich nun so über den Kohlmarkt ging, bin ich in so eine merkwürdige Gruppe hochgradig alternativ anmutender Menschen geraten (sollte ich erwähnen, dass da noch ein Anti-Atom-Stand war???). Diese Gruppe stand wie versteinert da und dann fiel es mir wie Schuppen von den Augen….es ist Freeze-Day! Oder doch nicht???? Denn nur diese kleine Gruppe von rund 20 Personen stand still. Alle Anderen (ich auch) gingen vorbei und guckten nur komisch drein. Als ich wieder zu Hause war, hab ich gleich mal Google befragt, ob heute wohl dieser ominöse World-Freeze-Day ist…

…Ist er nicht, denn der war am 01. April 2010 ab 18:00 Uhr. Also was sollte das Ganze dann??? Ich habe leider ganz vergessen nachzusehen, ob denn der Prädiger von Braunschweig heute da war. Der ist nämlich viel cooler, als so ein komischer Still-Steh-Flash-Mob.

Anscheinend muss man mit sowas rechnen, wenn man in einer Stadt mit Kunsthochschule wohnt…

London in Bildern

Hier siehst Du ein paar Fotos, die ich im Urlaub mit meiner Freundin in London gemacht hab. Wir waren im September 2009 dort und wie Du siehst hatten wir mit dem Wetter wahnsinniges Glück.  Es ist nur eine kleine Auswahl, denn insgesamt sind 678 Bilder in 5 Tagen entstanden…

Die Suche ist zu Ende…

…und zwar die suche nach einem dichten Kaffeebecher! Heute habe ich Ihn endlich gefunden und gekauft. Ich hatte mir den Tumbler, wie Starbucks ihn nennt, schon oft angesehen. Jedoch war ich mir nie sicher, ob ich es wirklich wagen soll, da ich schon ungefähr 5 andere Kaffeebecher in den unterschiedlichsten Formen und Farben gekauft habe. Diese hatten aber nie einen dichten Deckel. Meistens lag es an der Trinköffnung, die nicht abgedichtet war oder eine fehlende Gummidichtung am Schraubdeckel sorgte für Flecken auf der Einrichtung. Beim Starbucks-Tumbler wird die Dichtigkeit des Deckels zum Einen durch den O-Ring im Schraubdeckel und zum Anderen durch die kraftschlüssig verschließbare, teilweise gummierte Trinköffnung sichergestellt. Ein weiterer Vorteil dieses Bechers ist der rutschfeste Gummiboden, damit das gute Stück auch nicht vom Tisch fällt. Er hält den Kaffee gut und lange warm (werde Zeit nochmal testen) und hübsch anzusehen ist er auch noch. Allerdings bleibt da noch der Preis, der mit 11,90€ nicht gerade niedrig ist. Da ist es nur ein kleiner Trost, dass man ganze 30 cent Rabatt bekommt, wenn man bei Starbucks seinen Tumbler befüllen lässt…